Bronsteyns Agentur für Augenöffnung und kreative Weltveränderung

Volksmedien für Journalismus von unten

Unbekanntes Südkorea der Arbeiter- und Studentenkämpfe

leave a comment »


Südkorea ist ein fernes Land. Wenn wir in unseren Medien in letzter Zeit mal von diesem Land was hören, dann meistens im Zusammenhang mit den Deklarationen südkoreanischer Regierungsvertreter in Fragen der Atom- und Raketenkrise um Nordkorea.
In den Geschichtsbüchern stehen zudem auch noch Märchen und Legenden über ein „demokratisches“ Südkorea, das 1950 vom „kommunistischen“ Nordkorea „überfallen“ wurde.
Der Koreakrieg 1950-53 ist ein eigenes Kapitel, das ich ja schon mit dem Thema des Bodo-League-Massakers angeschnitten hatte.
http://www.youtube.com/watch?v=S-hxwc…
Doch fast vollkommen unbekannt ist, was im Südkorea der Gegenwart und jüngsten Vergangenheit vorgeht und vorging.
Zunächst einmal: bis 1987 war Südkorea (mit sehr kurzzeitigen Unterbrechungen) eine Militärdiktatur, und zwar eine der brutalsten der Welt. Jedes demokratische Recht, jede Freiheit musste auf den Strassen und durch Streiks in den Fabriken den Machthabern abgetrotzt werden.
Der „offizielle“ Gewerkschaftsverband FKTU war eine Gründung der Militärdiktatur gewesen und befand sich strikt unter deren Kontrolle; somit ist er im wesentlichen als eine „gelbe Gewerkschaft“ zu bezeichnen.
Eine sehr kämpferische Studentenbewegung (die schon 1960 den Sturz des Massenmörders Syngman Rhee bewirkte) inspirierte auch das Entstehen einer autonomen, von Militärs und den grossen Bossen unabhängigen Gewerkschaftsbewegung.
Der unabhängige Gewerkschaftsverband KCTU wurde 1995 begründet, konnte aber seine Legalität erst 1999 durchsetzen. Das Recht auf Meinungsfreiheit und Demonstrationen musste gegen eine sehr harte Repression erkämpft werden (bis heute muss eine Demonstration in Südkorea genehmigt werden und nicht – wie in Deutschland – angemeldet).
1996/97 brachte der (damals noch völlig illegale) Gewerkschaftsverband KCTU die damals in einer Nacht- und Nebelaktion verabschiedeten Arbeitsgesetze zu Fall.
Parallel zum KCTU existiert eine sehr kämpferische Bewegung gegen die Basen der US-Armee im Land. Der „Antiamerikanismus“ der Arbeiterbevölkerung ist sprichwörtlich in Südkorea, denn – zu Recht – die USA werden für die Teilung Koreas verantwortlich gemacht.
In jüngerer Zeit beantwortet KCTU die massiven Entlassungswellen im Zuge der kapitalistischen Globalisierung mit Besetzungsstreiks.
All das ist ein in Deutschland weitgehend unbekanntes Südkorea. Arbeiter- und Studentenkämpfe in Südkorea kommen in unseren Medien, die vorgeben, „Nachrichten“ zu verbreiten, gar nicht vor.
Dieses Video soll einen visuellen Eindruck von diesen Kämpfen vermitteln.
Über den KCTU informieren Sie sich sinnvollerweise über dessen englischsprachige Webseite:
http://kctu.org

In diesem Zusammenhang empfehle ich auch folgendes Video:

Workers Revolt – South Korea

Produced by ABC Australia
Distributed by Journeyman Pictures

Demnach betrachten die südkoreanischen Behörden sogar Feierlichkeiten zum Jahretag der Befreiung (Gesamt-)Koreas von der japanischen Kolonialherrschaft (das war 1945) als „Gefährdung der Staatssicherheit“.

Das Einbetten dieses Videos ist leider (wohl aus urheberrechtlichen Gründen) deaktiviert, daher hier nur die URL:

http://www.youtube.com/watch?v=Ic–RX_yuD4

Advertisements

Written by bronsteyn

16. Juni 2009 um 6:06 pm

Veröffentlicht in Korea

Tagged with ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: