Bronsteyns Agentur für Augenöffnung und kreative Weltveränderung

Volksmedien für Journalismus von unten

Das Archipel Gulag des nordkoreanischen Stalinismus

with one comment


Stalinisten, die geschworenen Feinde der Arbeiterklasse und in letzter Konsequenz die willfährigen Werkzeuge des Imperialismus, bestreiten gewöhnlich, dass es das alles gibt.
Stalinisten (von denen es immer noch einige gibt) beschweren sich dann gern darüber, dass hier wikipedia als Quelle angegeben wird. Weil „in wikipedia auch nicht immer die Wahrheit“ stehen würde.
Völlig richtig.
Nicht immer.
So steht im wikipedia-Artikel zum Koreakrieg folgende Geschichtslüge geschrieben:
„Er wurde am 25. Juni 1950 mit dem Überfall Nordkoreas auf Südkorea begonnen, und beide Parteien eroberten wechselseitig beinahe die gesamte Koreanische Halbinsel. “

Er wurde am 25. Juni 1950 mit dem Überfall Nordkoreas auf Südkorea begonnen, und beide Parteien eroberten wechselseitig beinahe die gesamte Koreanische Halbinsel.

Diese „Überfall-Theorie“ ist eine Lüge und ich habe hier in meinem Blog hinreichend genug Quellen, und zwar westliche Quellen angegeben, die das beweisen.
Die Tatsache der Geschichtslüge beweist sich in diesem wikipedia-Artikel auch dadurch, dass dort für diese Behauptung KEINE Quellen angeben sind. Eine einmal bestehende Lüge wird einfach weiter kolportiert.

Die Lügen der Stalinisten heute sind anderer Art.
Wo Beweise und Belege existieren, da behaupten sie einfach, dass z.B. in wikipedia „nicht immer die Wahrheit“ stünde.
Die Methoden der Stalinisten sind ähnlich wie die der Faschisten, z.B. bei den Auschwitz-Leugnern.
Sie behaupten die Nichtexistenz von Belegtem und Bewiesenem.

Imperialistische Propaganda beruht dagegen meist auf dem Verschweigen (Ausbruch Korea-Krieg, Bodo-Laegue-Massaker).

Zum Charakter des stalinistischen Kim-Regime in Nordkorea existieren genug Fakten und Belege, auch von Augenzeugen:

englischsprachige Fakten zum Jodok-Konzentrationslager in Nordkorea
deutschsprachiger Artikel mit Fakten zum Konzentrationslager Jodok

Beide Artikel sind mit zahlreichen Belegen und Quellenhinweisen untermauert.

Imprialistische Lügen sehen anders aus. Die Anatomie der imperialistischen „Koreakriegs-Lüge“ basiert auf dem völligen Fehlen von Quellen und Belegen.

Stalinisten sind die geschworenen Feinde der Arbeiterklasse und ihrer Interessen.
Auf dem Gebiet der Aufarbeitung von historischen Fakten arbeiten sie den Imperialisten in die Hände, wo immer es geht.

Es arbeitet den Imperialisten in die Hände, die Existenz von Konzentrationslagern in Nordkorea zu leugnen und das arbeiterfeindliche Kim-Regime zu idealisieren.

Advertisements

Written by bronsteyn

23. Dezember 2011 um 12:58 am

Veröffentlicht in Geschichte, Korea-Krieg

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Wirklich Nett! Gefaellt mir! Wo ist der Like Button fuer Facebook?

    Holger

    6. Januar 2012 at 11:11 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: